Linien

Die Tokio U-Bahn zählt 290 Stationen auf dreizehn Metrolinien, die von zwei unabhängigen Betreibern geleitet werden. Jede Linie hat ihre Benennung, Buchstaben- und Farbenbezeichnungen. Die Linien des Betreibers Tokyo Metro: H - Hibiya (silberfarbig), G - Ginza (orange), M - Marunouchi (rot), T - Tōzai (himmelsfarbig), C - Chiyoda (grün), Y - Yūrakuchō (goldfarbig), Z - Hanzōmon (violett), N - Namboku (türkisblau), F - Fukutoshin (braun). Die Linien des Betreibers Toei Subway: A - Asakusa (rosa), I - Mita (hellblau), S - Shinjuku (hellgrün), E - Ōedo (rubinrot). Die Gesamtlänge der Linien beträgt 310,3 km. Öffnungszeiten: von 5.00 bis 01.00 Uhr.

Preis

Der Fahrpreis in Tokioer U-Bahn richtet sich nach der Fahrentfernung und variiert von 170 bis 310 JPY. Jeder Betreiber hat seine eigenen Fahrkarten, und für das Umsteigen in die Linie des anderen Betreibers sollen Sie die neue Fahrkarte kaufen oder im Abfahrtort die spezielle Fahrkarte mit der Umsteigefunktion zum Preis von 280 bis 530 JPY erwerben. Außerdem fungiert ein Fahrschein für 11 Fahrten zum Preis von 1700 bis 3100 JPY, ein Tagesfahrschein - 700 JPY, ein Tagesfahrschein, der auf den Linien von beiden Betreibern gültig ist, - 1000 JPY. Jeder Betreiber hat auch die Fahrkarten: für einen Monat zum Preis von 17 300 JPY, für drei Monate – 49 310 JPY und für sechs Monate – 93 420 JPY. Man kann die Fahrt mit der kontaktlosen Sparkarte PASMO mit der Kapazität bis 20 000 JPY bezahlen. Diese Karte ist für alle Verkehrsarten gültig. Die Karteausfertigung kostet 1000 JPY, die auf ein Konto eingetragen werden, und 500 JPY des Pfandes. Bei der Rückgabe der Karte wird das Pfand nach Abzug von 210 JPY zurückgezahlt.

Bezahlung

Tickets und Fahrkarten kann man an den Terminalen in jeder Stationen kaufen. Sie nehmen sowohl das Bargeld als auch die Kreditkarten an. Beim Gang durch das Drehkreuz sollen Sie die Fahrkarte in der speziellen Öffnung einsetzen, dann sie an der anderen Seite abnehmen und bis zum Fahrtende wahren. Nach der Ankunft auf die Endstation soll das Ticket wieder in der Öffnung der Drehsperre eingesetzt werden (Falls es ein Einzelfahrschein ist, bleibt er drinnen). Wenn Sie Ihre Station vorbeigefahren sind, werden Sie durch die Drehsperren nicht durchgelassen werden. Die Preisdifferenz der Fahrkarte kann man beim Austritt nachzahlen, die Fahrkarte soll dabei in das spezielle Gerät hingesetzt werden. Der Einzelfahrschein bleibt drinnen. Bei Zahlung per Karte sollen Sie sie auf einem speziellen Fenster an das Drehkreuz für die Mittelsabschreibung anlegen.